"THE ARTIST IS STONE"

14.06.2017

 

Die Performance "the artist is stone" ist eine Anlehnung an Marina Abramović's Performance "the artist is present". Entstanden ist das Projekt einerseits aus der Faszination und Inspiration zu Abramović's extremen Performance's und andererseits, weil es Abramović um die Herausforderung geht und das eigene Durchhaltevermögen zu testen.

Ziel der Performance war es, zu sehen wie Menschen auf das "Stein sein" reagieren und weiters auch als Selbstexperiment zu testen, wie lange es unter diesen Bedingungen (Sommer 34°C-brennheißer Boden), für einen Menschen auszuhalten ist. Die Kindeshaltung wurde gewählt, weil sie mit "Mutter Natur" und folglich auch mit einer natürlichen Haltung in Verbindung gebracht wurde.. 

Als Ort für die Performance wurde die Donauinsel gewählt, weil sie eine gute Kombination zwischen "absoluter Natur" und "absoluter Stadt" bietet. Digital dokumentiert wurde die Performance von Julia Kieslinger.

Das reglose Daliegen in der Kindeshaltung (jeweils 10 Minuten), wurde von den Menschen unterschiedlich aufgefasst, was teilweise sehr schockierend, aber auch interessant war:"Zwei Passantinnen assoziierten die Haltung mit Religion und beschimpften mich. Andere sahen es mit Humor, lachten und fragten was ich da mache, oder sie reagierten gar nicht auf die Performance.. Das wichtigste dabei ist auf jeden Fall, nicht aus der Rolle zu schlüpfen."